PETERSILIENWEIN NACH HILDEGARD VON BINGEN

Petersilienwein - Gut für das Herz?

Die heilkundige Hildegard von Bingen (1098 – 1179) empfahl den Petersilienwein, um das Herz und die Milz zu stärken. Aus diesem Grund wird der Petersilienwein auch “Herzwein” genannt. Ist er tatsächlich gut für unser Herz? Die Petersilie enthält wertvolle ätherische Öle, Bioflavonoide, Provitamin A und Vitamin C. Diese Stoffe tragen zur Vitalisierung und Stärkung des Kreislaufs bei. Auch ist mäßiger Weingenuss wahrscheinlich ein Schutz für unser Herz (Ärztezeitung über den Zusammenhang von Wein und Herzgesundheit). Der Petersilienwein ist natürlich kein Ersatz für moderne Herzmedikamente, aber er ist ein bewährtes Mittel, um den Kreislauf zu stärken. Bei einer Kur wird einen Monat lang drei Mal täglich ein Likörglas Herzwein getrunken.

Rezept für 1l Herzwein

Man nehme:

  • 10 Stängel Biopetersilie (glatt)
  • 1l Weißwein
  • 1 EL Weinessig
  • 100 gr. Honig

Wein und Weinessig in einen großen Topf geben. Die Petersilie waschen und grob (aber liebevoll) zerkleinern. Petersilie mit Wein und Essig 5 Minuten aufkochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen, Honig hinzugeben und bei geschlossenem Deckel eine Stunde ziehen lassen. Alles nochmal kurz erhitzen, abseihen und heiß in eine Flasche abfüllen – fertig ist der Herzwein. So zubereitet ist der Wein mehrere Monate haltbar. Wohl bekomms!